Inselkirche Langeoog

 

Gottesdienst

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
Startseite
Inselkirche
Gottesdienste
Kirchenmusik
Eine-Welt-Laden
Vertrauensbibliothek
Grüner Hahn
Weitere Angebote
An(ge)dacht
Links
Kontakt
Formulare

Gottesdienste Predigtgottesdienst Familiengottesdienst Trauung Taufe Friedhofskapelle AK Kurseelsorge

 

Zeiten und Orte

Die Gottesdienstzeiten wechseln wegen der unterschiedlichen Besucherzahlen in der Regel mit den saisonalen Zeiten auf der Insel:
 

In der Hochsaison und an hohen Festtagen (Juni-Sept.):
Sonntag   9.30 Uhr
11.00 Uhr
Predigtgottesdienst in der Inselkirche
Familiengottesdienst in der Inselkirche
Donnerstag 20.00 Uhr Gottesdienst in der Dünenfriedhofskapelle
(während der Sommerferien 2x im Monat)

In der Nebensaison und im Winterhalbjahr (Oktober-Mai):

Sonntag 10.00 Uhr Predigtgottesdienst in der Inselkirche

 

Die für den jeweiligen Sonntag konkrete Gottesdienstzeit und den Ort entnehmen Sie bitte dem aktuellen Veranstaltungskalender.

 

Das Abendmahl

In den Wintermonaten, wenn die Gottesdienstgemeinde mehrheitlich aus Einheimischen besteht, wird das Abendmahl an jedem ersten Sonntag im Monat und an besonderen Festtagen gefeiert.
Im Sommer, wenn die Gäste dominieren, gibt es in der Regel in jeder Woche eine Abendmahlsfeier:

  • am ersten Sonntag im Monat und an hohen Feiertagen im Predigtgottesdienst, der sonntags um 9.30 Uhr in der Inselkirche beginnt;

  • einmal im Monat im Familiengottesdienst, der sonntags um 11.00 Uhr gefeiert wird.

  • ein bis zwei Mal im Monat im Abendgottesdienst donnerstags um 20.00 Uhr in der Dünenfriedhofskapelle.

Alle TeilnehmerInnen am Gottesdienst, unabhängig von ihrem Alter oder sonstigen inneren oder äußeren Voraussetzungen, sind zum Abendmahl eingeladen. Und damit keine(r) sich selbst von der Teilnahme ausschließen muss, bieten wir den Abendmahlswein, "das Gewächs des Weinstocks" (Mark 14,25parr.), in zwei Gestalten an: Auf der einen Seite des Kommunikanten-Halbkreises als unvergorenen Traubensaft, auf der anderen als Wein. Jede(r) Teilnehmer(in) hat dadurch, ohne Aufsehen zu erwecken, die Möglichkeit, den Kelch seiner/ihrer Wahl zu erhalten.

In Familiengottesdiensten schenken wir dagegen mit Rücksicht auf die zahlreichen Kinder nur Traubensaft aus. Jeder dieser Gottesdienste führt die BesucherInnen in nachvollziehbaren Schritten in die Grundgedanken der Mahlgemeinschaft ein, zu der Jesus immer wieder eingeladen hat. Herzlich willkommen.